DE

Devese

Devese ist ein Ort der Stadt Hemmingen in der Region Hannover in Niedersachsen. Das ehemalige Bauerndorf hat in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts durch Zuzug ein großes Bevölkerungswachstum erfahren.

Devese
Stadt Hemmingen
Wappen von Devese

52.3144444444449.708888888888968

Höhe: 68 m ü. NHN
Fläche: 3,27 km²[1]
Einwohner: 1507 (30. Jun. 2011)[2]
Bevölkerungsdichte: 461 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 30966
Vorwahl: 0511
Karte
Lage von Devese in Hemmingen
Kapelle in Devese
Kapelle in Devese

. . . Devese . . .

Devese liegt etwa einen Kilometer westlich von Hemmingen-Westerfeld auf einer kleinen Erhebung. Im Norden bildet der Bachlauf der Ihme eine natürliche Grenze zum hannoverschen Stadtteil Wettbergen. Im Westen liegt ein kleines Waldstück, im Süden das größere Bürgerholz und das Kleingewässer Ebelings Teich. Im Osten der Gemarkung Devese, jenseits von Ackerflächen und der neuen B 3, liegen Gewerbegebiete, die sich bis auf die Westerfelder Gemarkung erstrecken.[3] Im Westen ist das nächste Nachbardorf Ihme-Roloven, im Süden Ohlendorf.

Devese wird erstmals 1183 als „Vevesse“ oder „Deuesse“ erwähnt. Mitte des 19. Jahrhunderts existierten 19 Hofstellen. Ende des 19. Jahrhunderts wurde im Westen des Dorfes vermutlich beim Tonstich eine Mineralwasserquelle entdeckt und bis in die 1920er Jahre als Mineralwasser unter dem Markennamen Lloydbrunnen ausgebeutet.[4]

Mit der Gebietsreform in Niedersachsen kam das zuvor selbständige Devese am 1. März 1974 zu Hemmingen.[5]

Jahr Einwohner Quelle
1823 143 [6]
1848 165 [7]
1852 157 [8]
1867 192 [9]
1871 216 [9]
1910 219 [10]
1925 234 [11]
1933 256 [11]
Jahr Einwohner Quelle
1939 245 [11]
1950 528 [12]
1956 466 [13]
1960 455 [12]
1961 514 [14]
1970 540 [14]
1972 501 [15]
1973 500 [12]
Jahr Einwohner Quelle
1986 863 [12]
1996 1199 [12]
2003 1442 [12]
2006 1598 [12]
2009 1585 [12]
2011 1507

. . . Devese . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Devese . . .

Back To Top