DE

Herz-Jesu-Kirche (Münsterbusch)

Die Herz-Jesu-Kirche ist eine römisch-katholischeFilialkirche im Stolberger Stadtteil Münsterbusch in der Städteregion Aachen in Nordrhein-Westfalen.

Herz-Jesu-Kirche in Münsterbusch

Die Kirche ist dem Heiligsten Herzen Jesu geweiht und eine Filialkirche der zum 1. Januar 2010 gegründeten Großpfarre St. Lucia Stolberg.

. . . Herz-Jesu-Kirche (Münsterbusch) . . .

Das Kirchengebäude liegt in der Ortsmitte von Münsterbusch an der Prämienstraße. Das Gotteshaus ist nicht wie sonst üblich in Richtung Osten ausgerichtet, sondern Richtung Westen.

Münsterbusch gehörte immer zur Pfarre St. Hubertus Büsbach und verfügte selber über keine eigene Kirche. Da im 19. Jahrhundert Zink- und Glashütten in Münsterbusch entstanden, wuchs die Bevölkerung schnell an. Ende des 19. Jahrhunderts war die Bevölkerung schließlich schon um das Zehnfache angewachsen. Auf Initiative der St.-Heinrich-Schützenbruderschaft Münsterbusch wurde 1887 ein Kirchbauverein gegründet, der nun Geld zum Bau einer Kirche sammelte. 1900 reichte das Geld aus, um mit dem Bau der Kirche beginnen zu können. 1901 wurde Münsterbusch zum Rektorat innerhalb der Pfarre Büsbach erhoben, wodurch nun vermögensrechtliche Selbstständigkeit bestand. Bereits vier Jahre später, am 1. Oktober 1905 wurde das Rektorat zur eigenständigen Pfarrei erhoben und vollständig von der Mutterkirche Büsbach abgetrennt.[1]

Die Pfarre Münsterbusch wurde nach 105 Jahren ihres Bestehens zum 1. Januar 2010 im Zuge der Umstrukturierungsmaßnahmen des Bistums Aachen aufgelöst und mit den ebenfalls aufgelösten Pfarren St. Sebastian Atsch, St. Franziskus Stolberg, St. Lucia Stolberg, St. Hermann Josef Liester, St. Josef Donnerberg und St. Mariä Himmelfahrt Stolberg-Mühle zur neuen Großpfarre St. Lucia Stolberg fusioniert.[2]

Die heutige Kirche ist das erste Kirchengebäude von Münsterbusch, zuvor besaß der Ort kein eigenes Gotteshaus. Die Grundsteinlegung fand am 29. Juni 1900 statt und bis Mitte des Jahres 1901 war das Gotteshaus fertiggestellt, sodass am 11. August 1901 die erste Heilige Messe gelesen werden konnte. Die Baupläne schuf der Aachener Architekt Heinrich van Kann.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche beschädigt. Diese Schäden konnten bis 1949 behoben werden.

Von 1979 bis 1980 wurde die Kirche nach Plänen des Aachener Architekten Matthias Kleuters radikal umgestaltet. Dabei wurde der Innenraum komplett entkernt. So wurden die Gewölbe abgerissen und die tragenden Säulen der Gewölbe abgetragen. Anschließend wurde eine hölzerne Decke eingezogen. Der Chor wurde vom Kirchenschiff durch eine Mauer abgetrennt und zur Sakristei umgebaut. Der Altar wurde vor die nördliche Längswand des Kirchenschiffs versetzt und die Kirchenbänke im Halbkreis um den Altar aufgestellt. Dadurch erhielt der Innenraum seine heutige moderne Form. Das Äußere der Kirche blieb bei den Umbaumaßnahmen unverändert erhalten. Die feierliche Einweihung mit Weihe des neuen Altars fand am 5. Oktober 1980 statt.[3]

. . . Herz-Jesu-Kirche (Münsterbusch) . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Herz-Jesu-Kirche (Münsterbusch) . . .

Back To Top